In der Wintersaison finden Sie hier Informationen

  • zur Grippe von der Arbeitsgemeinschaft Influenza des Robert-Koch-Instituts. Von der 40. bis zur 15. Kalenderwoche jeden Jahres finden Sie hier aktuelle und fundierte Informationen zur Aktivität der Influenza.
  • zur Unterscheidung zwischen einem banalen grippalen Infekt und einer Grippe sowie zu den wichtigsten Verhaltens- und Hygieneregeln

Warum kein Antibiotikum?

Es ist wichtig zu wissen, dass Antibiotika gegen Viren unwirksam sind. Zu den Erkrankungen, die durch Viren hervorgerufen werden, gehören zum Beispiel:

  • grippale Infekte (Schnupfen, Husten, Halsschmerzen, Fieber)
  • Grippe (Influenza)

sowie viele weitere Infekte wie zum Beispiel Durchfallerkrankungen.

Weitere Infos

Hier finden Sie internationale Informationen:

  • The European Influenza Surveillance Network (EISN) is coordinated by the European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC). The network combines epidemiological and virological surveillance of influenza to provide decision makers and public health experts in EU/EEA Member States with the information required to better assess influenza activity in Europe and take appropriate action. Ultimately, EISN aims to contribute to reducing the burden of disease associated with influenza in Europe.
  • WHO world health organisation: auch aviäre Influenza