Sprechstunde

Unser Telefon ist täglich ab 7:30 Uhr besetzt. Bitte machen Sie von der Möglichkeit Gebrauch, einen Termin telefonisch zu vereinbaren. Je mehr Patienten sich daran halten, umso weniger müssen Sie warten. Bitte geben Sie bei einer Terminvereinbarung auch immer den Grund des Kontaktwunsches an, damit ein entsprechendes Zeitfenster zur Verfügung gestellt wird!

Neben der regulären Sprechstunde sind auch spezielle Untersuchungen und Behandlungen nur nach Terminabsprache möglich.

Bestimmte diagnostische und therapeutische Maßnahmen verlangen besonders viel Zeit und Sorgfalt. Wenn sie nicht den Praxisablauf durcheinander bringen sollen, müssen sie geplant und koordiniert werden.

Einzig einzelne Maßnahmen wie Spritzen im Rahmen einer Eigenbluttherapie oder ähnliches können ohne Termin durchgeführt werden. Bitte haben Sie dann Verständnis, dass über den eigentlichen Zweck hinausgehende Fragen nicht bearbeitet werden können und ein eigener Termin vereinbart wird.

Sollten Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, geben Sie diesen bitte telefonisch frei, - ein anderer kann ihn vielleicht dringend gebrauchen. Gerade bei gerätegebundenen Untersuchungen (wie Langzeit-Blutdruckmessung oder –EKG) werden die Wartezeiten sonst immens.

Bitte rufen Sie auch in dringenden Fällen erst an, Sie bekommen dann einen Termin in der laufenden Sprechstunde.

Selbstverständlich können Sie in Notfällen auch unangemeldet zu uns kommen. Allerdings lassen sich dann Wartezeiten - für alle Patienten - nicht immer vermeiden.

Außerhalb der Praxisöffnungszeiten folgen Sie den Informationen zum Notdienst.

Die Hausarztpraxis Wetzel hat sich bereit erklärt, DocStop-Patienten (LKW-Fahrer im Fernverkehr) zeitnah zu behandeln. Der hohe Zeitdruck, der auf den Fahrern lastet, macht diese Maßnahme unbedingt erforderlich.

Diese Behandlungen werden die Ausnahme bilden. Für die dann jedoch entstehenden Terminverschiebungen bitten wir bereits jetzt um Verständnis.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, wenn einmal etwas nicht ganz nach Plan läuft. Sie können sicher sein, dass wir alle unser Bestes geben. Aber manchmal lassen sich gerade deshalb Wartezeiten nicht ganz vermeiden. Wir sind eben alle - trotz der ganzen modernen Hilfsmittel - nur Menschen.

Immer wieder wird es Situationen geben, die einen geplanten Termin aus seinem Zeitfenster schieben: notwendige Erläuterungen zu geplanten Untersuchungen oder deren Ergebnissen, Notfälle o.ä. Solches lässt sich nicht einplanen, kann aber einen bestehenden Terminplan sehr durcheinander bringen. Falls sich dadurch Wartezeiten ergeben, werden meine Mitarbeiterinnen Sie darauf hinweisen. Wir bitten für solche Einzelfälle um Ihr Verständnis, vielleicht benötigen auch Sie einmal akut mehr Zeit und erwarten rasche Hilfe.

Bei Ihrem ersten Kontakt, Rezept- oder Überweisungswunsch im Quartal kommen Sie bitte direkt zu uns und legen Ihre Versicherungskarte (seit 01.01.2015 "elektronische Gesundheitskarte" genannt) vor.

Eine Bitte: Gerade am Quartalsanfang ist der Andrang groß, viele brauchen eine Überweisung zum Facharzt – und einige brauchen gleich mehrere davon. Um Ihre Wartezeit zu minimieren und die Arbeit der Helferinnen zu entzerren, möchte ich Sie bitten, auf einem Zettel Ihre Rezept- und Überweisungswünsche zu notieren und abzugeben. In der Regel sind die Formulare dann zu Beginn der nächsten Sprechstunde abholbereit. Nutzen Sie bitte unseren Bestellservice.

Alle weiteren Rezepte oder Überweisungen können Sie dann vorbestellen (am Besten schriftlich).

Damit jeder Patient sein Anliegen ohne ungebetene Zuhörer vortragen kann, ist es zur Wahrung der Persönlichkeitssphäre nötig, den Bereich der Anmeldung und vor den Sprech- und Untersuchungszimmern möglichst frei zu halten! Darum warten Sie bitte immer im Wartezimmer, nicht an der Anmeldung oder im Flur.

Bei chronischen Erkrankungen ist es sinnvoll, regelmäßig Kontrolluntersuchungen durchzuführen, um im Falle einer sich abzeichnenden Veränderung rechtzeitig eingreifen zu können. Dazu sind in unserer Praxis verschiedene Systeme im Einsatz:

DMP

Für Patienten, die sich in einem Krankheitsprogramm ihrer Krankenkasse eingeschrieben haben, sind bestimmte Untersuchungen in regelmäßigen Abständen vorgesehen. Dazu sind Termine in unserer Praxis meist im Abstand eines Quartales nötig. Den Termin können Sie entweder sofort für das nächste Quartal vereinbaren, oder Sie werden von uns zu den nötigen Untersuchungen eingeladen. Unter Umständen wird Sie auch Ihre Krankenkassen an fällige Untersuchungen erinnern.

Vorsorge

Wenn Sie bei uns bereits einen Gesundheitscheck oder eine Krebsvorsorgeuntersuchung nach den gesetzlichen Bestimmungen durchgeführt haben, werden wir Sie nach Ablauf der "Wartezeit" von 1 oder 2 Jahren an die Möglichkeit einer Wiederholung dieser Gesundheitsvorsorge erinnern.

Sofern Ihr Impfstatus in der Praxis bekannt ist, können wir Sie auch an fällige Impftermine bei Grundimmunisierung oder Auffrischimpfungen erinnern.

Therapieplan

Patienten mit chronischen Erkrankungen, die nicht in einem DMP eingeschrieben sind, können zur Planung der regelmäßig nötigen Untersuchungen einen Therapieplan an die Hand bekommen. Denn regelmäßige Untersuchungen sind auch bei allen Patienten mit regelmäßiger Medikamenteneinnahme oder bei Erkrankungsbeginn (z.B. bei alleiniger Diätbehandlung eines Diabetes mellitus) sinnvoll.